Junghundeausflüge

Junghunde zeigen ähnlich wie Welpen eine hohe Bereitschaft, ihr Verhalten durch aktive Auseinandersetzung mit der Außenwelt ständig weiterzuentwickeln. Dies zeigt sich in der Junghundezeit oft durch unabhängiges, selbstbewussteres Erkundungsverhalten. Die Junghunde werden mit jedem Tag aktiver und belastbarer. Gleichzeitig zeigen sie aber auch oft ängstliches Verhalten vor unbekannten, neuen Situationen. Sie sind plötzlich weniger neugierig oder setzen sich ggf. hin, wenn es zu fremden Kontakten kommt. Sinn dieser zweiten Angstphase ist es, die Angst vor Unbekanntem abzubauen und Verhaltensstrategien zur Angstbewältigung auszuprobieren. In dieser Zeit sind gezielte Konfrontationen mit Reizen aus der Umwelt besonders wichtig, um Problemverhalten vorzubeugen.

Wir schaffen in unseren Ausflügen optimale Rahmenbedingungen, innerhalb derer Ihr Hund seine Erfahrungen machen kann und richtige Handlungsabläufe als Antwort auf die Umweltsituationen lernt. Durch kontrollierte Lerngelegenheiten fördern wir bei ihm gewünschtes Verhalten an verschiedenen Orten. Er lernt die Umwelt richtig zu bewerten und sich unseren Anforderungen anzupassen, ohne dabei zu einem hyperaktiven oder unsicheren Hund zu werden. Sie als Hundehalter werden angeleitet, wie Sie durch Ihr Verhalten die Realitätswahrnehmung Ihres Hundes positiv beeinflussen können und ihm die richtigen Verhaltensmuster vorgeben.

Fragen?

Sie haben Fragen zu diesem Angebot? Beispielsweise was die Teilnahme kostet oder zu welchen Terminen das Angebot stattfindet?

Bitte füllen Sie das Formular aus und stellen Ihre Frage. Wir nehmen dann zeitnah Kontakt mit Ihnen auf.

(Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.)

Kursanfrage

Kursanfrage